Beleuchtung


Beleuchtung für Crash-Tests Block/ Pfahl, Schlitten, Rollover

Im Zuge der stetigen Verbesserung der Fahrzeugsicherheit ist es nötig, bei der Fahrzeug-Neuentwicklung aber auch serienbegleitend umfangreiche Crashversuche zu unternehmen. Dabei werden Versuchsfahrzeuge und Serienfahrzeuge mit kompletter Ausstattung gecrasht.
Wir unterscheiden hier folgende Varianten:

  • Frontal-Crash gegen den Block
  • Pfahl-Crash gegen einen Pfahl
  • Seitencrash gegen den Block
  • Crash Fahrzeug gegen Fahrzeug
  • Fahrzeug-Überschlag

Wir verwenden hierzu SFL-Leuchten mit HMI-Leuchtmittel und LED-Leuchten, die flickerfreies Licht erzeugen.


Beleuchtung für Airbag-Prüfstände

Der Airbag, als Ergänzung für den Sicherheitsgurt, wird sowohl bei der Neuentwicklung als auch serienbegleitend umfangreichen Tests unterzogen. Dabei werden Fahrer- und Beifahrer Airbags, aber auch Seiten-Airbags getestet.
In vielen Fällen sind die Airbag -Prüfstände mit einer Klimakammer gekoppelt, da das Auslöseverhalten bei allen auftretenden Temperaturen getestet und dokumentiert werden muss.
Je nach Bedarf sind zwei Kameras mit 4.000 Bilder / sek. am Teststand montiert.

Da die Prüflinge oft mit Minus-Temperaturen auf den Teststand kommen und auch so geprüft werden sollen, muss eine Aufheizung durch die Leuchten vermieden werden. Dazu liefern wir Shutter, die erst kurz vor dem „Schuss“ geöffnet werden.

Bei diesen Tests arbeitet man mit einer mittleren Beleuchtungsstärke von ca. 60.000 bis 80.000 Lux. Dazu liefern wir bei den mit HMI Leuchtmitteln ausgestatteten Leuchten Shutter, die erst kurz vor dem „Schuss“ geöffnet werden. LED-Leuchten kommen aufgrund Ihrer sehr kurzen Hochlaufzeit ohne Shutter aus.


Beleuchtung für Highspeed-Aufnahmen (Impact-Tests, Fußgängerschutz, Insassenschutz)

Beleuchtungsanlagen für Highspeed-Aufnahmen werden unter anderem für die folgenden Prüfverfahren verwendet:
Impact-Test: Für zahlreiche Anwendungen ist eine dauerhafte Belastbarkeit eine wesentliche Kenngröße. Eine wechselnde Beanspruchung, die mit Hilfe eines Prüfgerätes simuliert wird, kann Aussagen zur Leistungsfähigkeit eines Verbundwerkstoffes machen.
Diese Tests werden bei allen auftretenden Temperaturen durchgeführt und dokumentiert. Je nach Bedarf sind ein bis zwei Kameras am Teststand montiert. Die Anzahl der Leuchten hängt von der Größe des Prüfguts und der verwendeten Prüfeinrichtung ab.

Fußgängerschutz: Beim Fußgängerschutz wird bewertet, welche Verletzungsgefahr vor allem die Frontpartie für Fußgänger darstellt. In erster Linie geht es darum, Verletzungen von Fußgängern bei einer Kollision mit einem Fahrzeug durch Anpassungen an diesem zu vermeiden oder in ihrer Schwere zu verringern.

Insassenschutz: Anhand dieser Tests ermittelt man den Schutz, den ein Fahrzeug dem Fahrer und Passagieren bei einem Frontal- und Seitenaufprall bietet.

Bei diesen Prüfverfahren arbeitet man mit einer mittleren Beleuchtungsstärke von ca. 40.000 bis 80.000 Lux.


Beleuchtung für Film & Fernsehen, Messe und Industrie

In den Bereichen Film & Fernsehen, Messe und Industrie wird es immer wichtiger, mit einer harmonischen Abstimmung von Licht und Farbe bleibende Eindrücke zu hinterlassen. Dazu gehört auch der sorgfältige Umgang mit verschiedenen Lichtfarben, sowie hartem und weichem Licht.
Unsere Leuchten sind universell einsetzbar, robust, effizient und überzeugen nicht zuletzt durch formschönes Design.
Eine äußert hohe Lichtausbeute im Tages- und Kunstlichtbereich und der Einsatz verschiedener Streuscheiben garantieren perfekte Beleuchtungseffekte. Wir konstruieren und produzieren Leuchten und komplette Beleuchtungssysteme für Film, TV, Veranstaltungen, Messen, Forschung und Architektur.
Die Realisierung ungewöhnlicher Projekte unter Einsatz neuester Technologie ist unsere Stärke. Unsere Produkte werden im eigenen Hause gefertigt und getestet. Dies ergibt eine enorme Flexibilität und sichert unseren hohen Qualitätsstandard.
Wir arbeiten mit vielen namhaften Unternehmen der Industrie zusammen, unsere Produkte sind auf nahezu allen internationalen Automobilmessen zu sehen.