Fluoreszenz

Im Bereich der Qualitätssicherung ist die UV Technologie nicht mehr wegzudenken. Fluoreszierende Partikel in Klebstoffen, Fetten oder Ölen können durch den Einsatz von schmalbandiger UVA Strahlung sichtbar gemacht werden. Dies geschieht mithilfe von Schwarzlichtfiltern bei konventionellen UV-Systemen oder aber hocheffizient mit dem Einsatz von UV LEDs.

UV-LED-Punktlichtquellen werden bei punktuellen Inspektionen in Fertigungslinien eingesetzt, in Verbindung mit einem Kameramodul kann so eine Auftragskontrolle zur Qualitätseinhaltung erfolgen.

Flächige UV- und UV-LED Systeme werden zum Beispiel für die Partikeldetektion in Reinräumen und Klimakammern, für das NDT-Verfahren (NonDestructive Testing) zur Erkennung von Haarrissen an Triebwerken oder aber für Dichtheitsprüfungen von Einspritzpumpen im Automobilbereich eingesetzt.

Darüber hinaus bietet dieses schmalbandige Schwarzlichtspektrum beste Voraussetzungen um Echtheitszertifizierungen an Kunstwerken oder Banknoten durchzuführen.

Wie gewohnt steht auch für den Bereich der Fluoreszenz die volle Produktvielfalt der Hönle UV Technologie zur Verfügung, angefangen von mobilen Handstrahlern, über hochintensive Punktlichtquellen bis hin zu flächigen UV-LED-Systemen die voll automatisiert betrieben werden.

Dir Firma Panacol, Mitglied der Hoenlegroup, liefert perfekt auf Hönle Systeme abgestimmte UV- Klebstoffe, falls gewünscht mit fluoreszierenden Eigenschaften.

Anwendungsbeispiele:

  • Auftragskontrolle von Fluoreszierenden Klebstoffen, Fetten, Ölen
  • Partikeldetektion im Reinraum
  • NDT, Rißprüfung an z.B. Triebwerken
  • Dichtheitsprüfung von z.B. Einspritzpumpen im Automobilbereich
  • Partikeldetektion in Klimakammern im Automobilbereich