Finanzinformation

Eine Erfolgsgeschichte seit 1976

Hönle wurde 1976 als Personengesellschaft gegründet. Das Unternehmen produzierte zunächst UV-Bestrahlungsgeräte für den medizinischen Anwendungsbereich.

1993 erkannte Hönle das Wachstumspotential der UV-Technik für industrielle Anwendungen und legte fortan den Schwerpunkt der Entwicklungs- und Vertriebsaktivitäten auf diesen Bereich. Mit dem Börsengang im Jahr 2001 legte Hönle den Grundstein für ein dynamisches Wachstum.

2008 übernahm Hönle mit der Panacol Gruppe einen Klebstoffspezialisten und mit der Eltosch GmbH und der PrintConcept GmbH zwei Trocknungsanlagenbauer für die Druckindustrie. 2011 folgten mit der UV Technik Speziallampen GmbH und der Mitronic GmbH ein Spezialist für die Wasserentkeimung mittels ultravioletter Strahlung und ein Unternehmen, welches Sonnenlichtsimulationsanlagen entwickelt.

2012 erwarb Hönle mit der Raesch Gruppe einen Hersteller von Quarzglasrohren. Aus dem Quarzglas werden Kolben für UV- und Infrarot-Strahler sowie Lampen hergestellt. Noch im gleichen Jahr übernahm Hönle die Geschäftstätigkeit der insolventen Grafix GmbH. Grafix ist ein weltweit führender Hersteller für Peripheriegeräte im Bereich Farbfixierung. Das Produktprogramm der Gesellschaft umfasst Trocknungs- und Bestäubungssysteme, Systeme für die Feuchtmittelaufbereitung und die Farbwerkstemperierung.

Nachfolgend sehen Sie einige Kennzahlen der letzten Geschäftsjahre des Hönle Konzerns im Überblick.


 

Finanzpresse


PTA-News: Dr. Hönle AG: Hönle erwirtschaftet im ersten Halbjahr ein Betriebsergebnis von 10,2 Mio. Euro

17.05.2019

Gräfelfing/München (pta008/17.05.2019/08:00) - Die Umsatzerlöse der Hönle Gruppe lagen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 mit 55.990 TEur um 7,7 % unter den Erlösen der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging aufgrund geringerer Klebstoffumsätze von 15.047 TEur auf 10.187 TEur zurück, was einer EBIT-Marge von 17,6 % (Vj. 24,5 %) entspricht. Das Vorsteuerergebnis (EBT) sank von 14.919 TEur auf 10.073 TEur. Nach Ertragsteuern ergab sich ein Konzernergebnis von 7.151 TEur im Vergleich zu 10.765 TEur im Vorjahr, beziehungsweise ein Ergebnis je Aktie von 1,30 Eur (Vj. 1,96 Eur). Die Nettoumsatzrendite ging damit von 17,7 % auf 12,8 % zurück.

mehr lesen ...

 

PTA-Adhoc: Dr. Hönle AG: Hönle konkretisiert Prognose

26.04.2019

Gräfelfing/München (pta020/26.04.2019/10:50) - Der Vorstand geht davon aus, dass die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2018/2019 jeweils den unteren Rand des bisher kommunizierten Zielkorridors von 115 bis 130 Mio. Eur beim Umsatz und 22 bis 30 Mio. Eur beim Betriebsergebnis erreichen wird.

mehr lesen ...

 

PTA-News: Dr. Hönle AG: Hönle erzielt im ersten Quartal ein Betriebsergebnis von 6,6 Mio. Euro

22.02.2019

Gräfelfing/München (pta010/22.02.2019/07:35) - Die Umsatzerlöse der Hönle Gruppe lagen im ersten Quartal mit 30.250 TEur um 2,4 % über denen der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 6.555 TEur (Vj. 7.392 TEur). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 21,0 % (Vj. 24,4 %). Der Ergebnisrückgang ist auf geringere Umsätze im Segment Klebstoffe zurückzuführen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) ging von 7.319 TEur auf 6.503 TEur zurück. Nach Ertragsteuern ergab sich ein Konzernergebnis von 4.656 TEur im Vergleich zu 5.200 TEur im Vorjahr, was einem Ergebnis je Aktie von 0,85 Eur (Vj. 0,95 Eur) entspricht. Die Nettoumsatzrendite lag im ersten Quartal bei 15,4 % (Vj. 17,6 %).

mehr lesen ...

 

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Zum Archiv.


 

Umsatz: Angaben in T€; Bis 98/99: "Als-ob-Abschlüsse"
Betriebsergebnis (EBIT): Angaben in T€; Bis 98/99: "Als-ob-Abschlüsse", ab 04/05: nach IFRS2 "Anteilsbasierte Vergütung"

Konzernjahresergebnis: Angaben in T€; Bis 98/99: "Als-ob-Abschlüsse" vor Ergebnisanteilen der atypisch stillen Gesellschafter, 99/00-05/06: Jahresüberschuss, ab 04/05: nach IFRS2 "Anteilsbasierte Vergütung"
Mitarbeiter: Mitarbeiterzahlen jeweils zum Ende des Geschäftsjahres



7 gute Gründe

  1.     Führende Marktposition
  2.     Expansion in bestehenden Märkten
  3.     Technologievorsprung
  4.     Hönle als Prozessbeschleuniger
  5.     Investition in Wachstumsmärkte
  6.     Internationalisierung
  7.     Starke Partner
Erfahren Sie mehr

 
1. Führende Marktposition

Die Hönle Gruppe gehört in ihren Anwendungsfeldern zu den weltweit führenden Unternehmen. Mit rund 500 Mitarbeitern ist unsere Unternehmensgruppe an mehreren Standorten im In- und Ausland vertreten. Unser Produktspektrum umfasst Ultraviolett-, Infrarot- und Heißluft-Trocknungssysteme, Sonnenlichtsimulationsanlagen, Quarzglasrohre und Klebstoffe, die meist in industriellen Fertigungsprozessen eingesetzt werden.

Auch unsere Kundenliste spricht für Kompetenz und Innovationsfähigkeit. In unseren Zielbranchen dürfen wir führende Unternehmen zu unserem Kundenkreis zählen. Manroland, Durst, Philips und Tetra Pak arbeiten mit Hönle Systemen.


2. Expansion in bestehenden Märkten

Die Vorteile der industriellen UV-Technologie nutzen wir für die Optimierung zahlreicher Fertigungsprozesse in verschiedensten Branchen.
So ermöglicht zum Beispiel der Einsatz UV-reaktiver Farben eine deutliche Zeitersparnis und die Herstellung erstklassiger Endprodukte. Die 100% lösemittelfreien Farben und Lacke schonen Mensch und Umwelt.

Herkömmliche Produktionsprozesse werden daher vermehrt durch UV-reaktive Verfahren ersetzt.


3. Technologievorsprung

Die Zahl der UV-Anwendungen nimmt permanent zu und die Technologie hält Einzug in ein immer größer werdendes Feld von Einsatzgebieten.

Wir entwickeln nicht nur bewährte Technologien weiter, sondern setzen in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Universitäten und Forschungsinstituten Maßstäbe beim Erschließen neuer Anwendungsfelder.


4. Hönle als Prozessbeschleuniger

Der Preiskampf in vielen Wachstumsmärkten hat sich verstärkt. Damit wird der Zwang zur Steigerung der Produktivität und Qualität immer deutlicher.

Der Einsatz der UV-Technologie erhöht die Produktivität zahlreicher Fertigungsprozesse und ermöglicht die Herstellung qualitativ hochwertiger Endprodukte. UV-Systeme können Fertigungsprozesse vereinfachen und eine unmittelbare Weiterverarbeitung ermöglichen. Just in Time Lieferungen werden so erleichtert – ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden.


5. Investition in Wachstumsmärkten

UV-basierter Digitaldruck und industrielle Klebstoffe sind Bereiche, in denen die UV-Technologie eine immer wichtigere Rolle spielt. Hier werden wir unsere Aktivitäten weiter intensivieren.


6. Internationalisierung

Hönle verfügt über ein internationales Vertriebsnetz. Dadurch sind wir weltweit und kundennah präsent. Insbesondere die starke europäische Marktposition stellt eine solide Ausgangsbasis für unsere weitere, dynamische Internationalisierung dar. Vor allem in Asien werden wir unsere Vertriebsaktivitäten im Bereich Industrieklebstoffe verstärken. Der Exportanteil liegt bei über 50%.


7. Starke Partner

Entwicklungspartnerschaften mit führenden Unternehmen zum Beispiel in der Druckindustrie, der Photovoltaikindustrie und der Herstellung von Mobiltelefonen sind die Basis unseres technologischen Vorsprungs.

Wir kooperieren unter anderem mit Mark Andy, Manroland und Philips. Bei der Entwicklung neuer Verfahren sichern wir uns damit einen Entwicklungsvorsprung und profitieren gegenseitig von dem Erfahrungsaustausch.


 

Weniger anzeigen