Gut beraten mit UVC-Luftentkeimung

Münchner Anwaltskanzlei setzt auf mehr Sicherheit durch Lufthygiene

Im Herzen Münchens, gleich am Viktualienmarkt, liegt die international tätige Wirtschaftskanzlei SOLEOS. Bereits seit über zehn Jahren steht die Kanzlei ihren Mandaten hier mit Rat und Tat zur Seite, in den vergangenen Monaten natürlich auch bei Fragen im Zusammenhang mit der Bewältigung wirtschaftlicher Folgen der weltweiten Corona-Epidemie.

„Auf Corona war niemand vorbereitet, auch wir nicht,“ konstatiert Dr. Bernhard Gimple, einer der beiden Kanzleigründer. Die Epidemie habe schnell und radikal neue Situationen geschaffen, für alle Menschen, für Wirtschaft und Politik und eben auch für Anwälte und ihre Mandanten. Gerade die anfängliche Machtlosigkeit, mit der man dem Virus gegenüberstand, habe eine Art Lähmung der Gesellschaft hervorgerufen, deren Konsequenzen wir noch lange Zeit spüren werden.

Neben der Gesundheit der Menschen ist es gerade dieser abrupte wirtschaftliche und gesellschaftliche Stillstand, den es in Zukunft unbedingt zu vermeiden gilt. Denn in einem Punkt ist sich der Jurist sicher: „Wir werden lernen müssen, mit Corona zu leben und wir müssen gewappnet sein für andere vergleichbare Einschläge.“ Schließlich mahnen Infektiologen bereits heute, dass es in absehbarer Zeit zu neuen Epidemien kommen kann und wird.

Für SOLEOS bedeutetes das: nachhaltig planen, auch in Sachen Infektionsschutz. Deshalb haben die Rechtsanwälte UVC-Luftentkeimungsgeräte für die Kanzlei angeschafft, die im Empfangsbereich und im Besprechungsraum eingesetzt werden. Schließlich sind bei SARS-CoV-2 die Aerosole in der Raumluft die schlimmste Infektionsquelle, Luftentkeimer also die beste Vorsorge gegen Ansteckung.

Die Wahl fiel schnell auf den SteriWhite Air Q der bayerischen Firma Dr. Hönle AG, und es war die richtige, wie Stefan Neuenhahn, ein weiterer Gründungspartner der Kanzlei, betont. Der UVC-Entkeimer arbeitet hoch effektiv und dennoch so leise, dass man ihn kaum wahrnimmt: „Es muss in der Kanzlei schon mucksmäuschenstill sein, also keine Gespräche der Kollegen auf dem Gang, kein Telefon, dann hört man ein ganz leises Rauschen der Ventilatoren.“ Außerdem fügt sich das schicke Design gut in die modernen Räumlichkeiten ein. 

„Wir sehen die Anschaffung von Luftentkeimungsgeräten nicht nur als einfache Hygienemaßnahme, sondern auch als Service für Mitarbeiter und Mandanten.“, erklärt Neuenhahn die Entscheidung der Rechtsanwälte. Denn alle fühlten sich wegen der zusätzlichen Sicherheit sichtbar wohler – und haben ihm bestätigt, was er selbst schnell wahrgenommen hat: „Die Luft fühlt sich irgendwie frischer an.“

Mit dem SteriWhite Air Q haben die Anwälte sich und ihren Mitarbeitern und Mandanten zum zehnjährigen Bestehen der Kanzlei ein tolles Geschenk gemacht: mehr Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Und trotzdem der Luftentkeimer ab sofort immer leise vor sich hin summen wird, um Infektionen zu vermeiden, freut man sich bei SOLEOS über die derzeit niedrigen Inzidenzen und die Möglichkeit, das Kanzlei-Jubiläum jetzt vielleicht doch noch auf traditionelle Weise gemeinsam feiern zu können.